Skip to main content

You are here

Pferde

GRANUS:* 1999 in Kärnten, der „Chef“ unserer kleinen Herde. Granus ist ein reinrassiger Noriker-Wallach, ein sogenannter "Schwarzflecktiger"; er ist bei einem Züchter in Kärnten aufgewachsen, hatte eine gute Kindheit und Jugend mit allem was man als Pferdekind so braucht. Mit 3,5 Jahren wurde er kastriert und kam zu uns.
Granus ist freundlich, arbeitet fleissig mit und schätzt auch mal ein schnelleres Tempo. Sein Äusseres lässt nicht vermuten, dass er sehr feinfühlig und empfindlich reagiert.  Kindern wie Erwachsenen zeigt er sofort, wenn sie etwas machen das ihm unangenehm ist. So verhält er sich auch in der Arbeit, wo er stets verlässlich reagiert, sich aber auch gut abgrenzen kann. Auf der Koppel hat er die Rolle des „Hausmeister“, achtet sehr auf seine Herde (Menschen & Pferde) und möchte nicht alleine bleiben. Granus mag keine Autobusse und LKWs und hasst Insekten. Im Winter zieht er brav den Schlitten und hat Spass daran, die Kutsche mag er jedoch nicht.
MORITZ: * 1998 in Deutschland; seine Mutter war vermutlich eine Haflingerstute, sein Vater ein süddeutsches Kaltblut. Moritz durchlebte viele Stationen in seiner Kindheit und Jugend und hat selten das gekriegt, was er gebraucht hat. Als Jährling musste er fast ein Jahr lang angebunden im Kuhstall stehen, wodurch er krank wurde und eingeschlläfert werden sollte. Ein Tierarzt und Pferdezüchter aus Tirol nahm sich schliessilch seiner an und päppelte ihn wieder auf; so kam Moritz in einen Stall wo er endlich andere Pferde um sich hatte und sich erholen konnte. Als der Tierarzt seinen Betrieb verkleinern wollte stellte er Moritz zum Verkauf; so  kam er im Jahr 2005 zu uns. Im Kontakt mit Menschen ist Moritz sehr sanft und liebevoll. Moritz verhält sich oft phlegmatisch, er toleriert viel und ist ideal für außergewöhnliche Klienten; sein Lieblingstempo ist der Schritt. Er ist sehr neugierig und manchmal etwas eigensinnig. Moritz frisst solange, bis nichts mehr da ist. Er zieht brav die Kutsche und den Schlitten.
VIKTOR ("WICKIE"): * 2002 in Holland; Viktor ist ein norwegischer Fjord-Pferd-Wallach. Er war bereits in Holland als Voltigierpferd im Einsatz, kam später nach Österreich und war dort einigeZeit lang in Privatbesitz in Kärnten. Einige Jahre später wurde er in einen Reitstall nach Schwechat verkauft, wo er als Schulpferd tätig war. Dort fiel sein extrem menschenbezogenes Wesen auf, v.a. genoß er es sehr mit  Kindern zusammenzusein. Deshalb und da er als Pony nur leichtere Menschen gut tragen konnte, suchte man einen neuen Platz für ihn. So kam er im Mai 2009 zu uns. Als typisches Boxenpferd brauchte er eine Weile bis er sich an die Gegebenheiten im Offenstall und seine großen Gefährten gewöhnte. In Anlehnung an die Geschichten von "Wickie und die starken Männer" bekam er seinen Spitznamen. Wickie ist der jüngste und kleinste der Herde, als „Pony“ der Liebling der Kinder. Im Umgang mit seinen großen Mitbewohnern hat er es nicht immer leicht, so wird er manchmal bei Regen aus den Stall verbannt oder vom Heu verdrängt. Dennoch hat er eine Freundschaft zu Moritz aufgebaut und spielt und tollt gerne mit ihm herum. Wickie mag keine Hunde die umherspringen und bellen. Er ist sehr menschenbezogen, neugierig und etwas wasserscheu, er bewegt sich gerne.

Fotos: Denise Hebesberger